http://www.boebikon.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=660851&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
18.10.2019 07:03:33


Wildunfall - Was ist zu tun?

Bei Fahrzeugkollisionen mit Wildtieren (z. B. Rehe, Füchse) ist unverzüglich der zuständige Jagdaufseher zu verständigen. Dieser kümmert sich um das verletzte Wildtier.

Für die Jagdreviere im Gemeindegebiet von Böbikon ist folgende Jagdaufsicht zuständig:

Jagdrevier Nr. 190 Lengnau-Ost (südlich Chrüzlibach)

Jagdrevier Nr. 202 Mellikon-Rekingen (nördlich Chrüzlibach)

Sind die Jagdaufseher nicht erreichbar, ist die Kantonspolizei (Tel. 117) zu benachrichtigen. Sie hat ein Verzeichnis aller Jagdaufseher und bietet diesen umgehend auf. Wichtig ist eine möglichst genaue Angabe über den Unfallstandort. Empfehlenswert ist die kostenlose App AG Jagdaufsicht für iPhone und Android, welche automatisch den Standort des Benutzers ermittelt und direkt die Telefonnummer des Jagdaufsehers anzeigt. Wer die Meldepflicht unterlässt, macht sich strafbar und muss mit einer Busse gemäss Art. 92 Abs. 1 des Strassenverkehrsgesetzes vom 19. Dezember 1958 rechnen. Das Unfallprotokoll des Wildhüters oder der Polizei kann als Beweis für den Schaden gegenüber der Versicherung nützlich sein.



Datum der Neuigkeit 11. März 2019
  zur Übersicht